Skip to content

Regionale Erneuerbare Energie Gemeinschaft

EEG-Lechtal eGen

STROM VOM NACHBARN

STARTE MIT UNS DIE REGIONALE ENERGIEWENDE

In diesen unsicheren Zeiten wo die Energie Preise täglich steigen, haben wir uns entschlossen eine Energiegemeinschaft zu gründen. Bei so einer Genossenschaft profitieren alle voneinander: Regional erzeugte, erneuerbare Energie wird vor Ort von den Mitgliedern (Nachbarn) verbraucht.
Nicht benötigter Überschussstrom kann jedoch am Markt verkauft werden.

Teilnehmer an diesen Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaften sind über das öffentliche Stromnetz im ganzen Ausserfern miteinander verbunden.

Regionale EEG mit Blick über die Gemeindegrenzen hinaus

Lechtal - Reutte - Zugspitzarena

Aufgrund des großen Interesses in unterschiedlichen Gemeinden, wurde aus einer lokalen EEG-Gemeinde Bach die regionale EEG-Lechtal, welche im gesamten Lechtal aktiv sein wird, gegründet.

Somit wird die räumliche Umsetzung des Projekts sich über den gesamten Planungsverband des Oberen Lechtals mit den 14 KEM-Gemeinden, sowie dem Talkessel Reutte und der Zugspitzarena ausstrecken.

Das Tannheimertal ist leider nicht direkt von der Tiroler Seite erreichbar, deswegen auch nicht der Teil dieses Projekts!

Gründung der EEG-Lechtal

Hintergrund und Ausgangslage

Für alle Beteiligten der EEG-Lechtal steht der Aspekt der Nachhaltigkeit und des grünen Gedankens im Vordergrund.

Deshalb hoffen wir trotz der aktuellen Einspeisevergütung für Privatpersonen und Unternehmen mit eigener Photovoltaikanlage auf zahlreiche EEG-Mitglieder.

Die EEG-Lechtal wird zunächst (bis 01.07.2022) aus Privatpersonen und Unternehmen mit Photovoltaikanlagen in der Gemeinde Bach bestehen.

In dieser Zeit sollen erste Erfahrungen rund um den Betrieb des EEG gesammelt werden. Ab dem 3. Quartal 2022 wird es möglich sein, dass weitere Mitglieder (auch reine Verbraucher) der EEG beitreten können.
Anschließend, aus heutiger Sicht im Jahr 2023, erfolgt die Integration verschiedener Wasserkraftwerke aus der Region in die EEG.

Die Rechtsform der regionalen EEG-Lechtal wurde in Zusammenarbeit mit der Energie Tirol, dem Elektrizitätswerk Reutte sowie dem KEM-Management erarbeitet und als Genossenschaft festgelegt.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören der Bürgermeister Simon Larcher als Privatperson und der Unternehmer Radomir Gabric (Ratko) aus Bach.

Wir werden euch hier, auf dieser Website und auf Facebook aus erster Hand über die Entwicklung der EEGs informieren.

Ziel des Projekts

Geplante Dimensionen des Projekts

Nach Etablierung der EEG-Lechtal in der Gemeinde Bach wird eine Ausbreitung bzw. Erweiterung der EEG angestrebt in der Richtung Reutte und Zugspitzarena. Bei der kontinuierlichen Vergrößerung wird stets auf ein Gleichgewicht an Energieeinspeisung und -verbrauch geachtet!

Die regionale EEG-Lechtal verfolgt mehrere Ziele:

  • Transparente sowie für alle EEG-TeilnehmerInnen faire Energietarife
  • Erreichung einer möglichst großen Eigenabdeckung innerhalb der EEG mit Photovoltaikanlagen und durch das Trinkwasser erzeugten Strom
  • Gründungsmitglieder möchten durch dieses Projekt zeigen, dass selbst äußerst periphere Regionen große Zeichen setzen und wichtige Hebel in Richtung Energiewende setzen können. Damit soll man nicht nur Vorreiter im Bezirk Reutte sein, sondern als Musterbeispiel für das Land Tirol und ganz Österreich gelten.

Unterstützer

Pionierprojekt und Herausforderung

Aktuelle Strompreise​

Uns ist bewusst, dass dieses Pionierprojekt sowohl für eine
kleine Gemeinde wie Bach, trotz Unterstützung des KEM-Managements, (danke Florian Strigl), der Energie Tirol und des Netzbetreibers, als auch für jedes einzelne Mitglied eine große
Herausforderung darstellt. Nichtsdestotrotz wollen und werden alle Mitwirkenden des Projektes EEG-Lechtal ihren Teil zur Erfüllung der Klimaziele beitragen.

Das Sammeln der ersten Betriebserfahrungen wird durch den derzeitigen Tarif (Q2/2022) voraussichtlich nicht einfach. Die momentane Einspeisevergütung (Einspeisepreis deutlich höher als Bezugspreis) erschwert den Start einer EEG mit entsprechender Rentabilität enorm.

Es wird davon ausgegangen, dass sich die Strompreise bis spätestens Q2 2023 knapp über dem Niveau von 2020 stabilisieren. Dadurch wird die EEG genug Spielraum haben, interne und attraktive Tarife für alle TeilnehmerInnen der EEG anbieten zu können.

Langfristig wird eine nahezu komplette Stromautarkie innerhalb der EEG mit Ökostrom aus Photovoltaikanlagen und Wasserkraft angestrebt.

Ein weiteres großes Potenzial wird in der Bewusstseinsbildung der Gemeinden, Bevölkerung und Betrieben in den Themen Energiewende und Klimaschutz gesehen.

Es soll ein immer größer werdendes Netzwerk rund um das Projekt der EEG-Lechtal entstehen.

Folge uns auf Facebook

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
3 weeks ago
EEG-Lechtal

𝚂𝙰𝚅𝙴 𝚃𝙷𝙴 𝙳𝙰𝚃𝙴 ‼️ℹ️ Einladung zum 𝗘𝗘𝗚-𝗜𝗡𝗙𝗢𝗔𝗕𝗘𝗡𝗗 ℹ️
Kommt gerne vorbei und erfahrt mehr über die Erneuerbare Energie Gemeinschaft Lechtal. ♻️
See MoreSee Less

𝚂𝙰𝚅𝙴 𝚃𝙷𝙴 𝙳𝙰𝚃𝙴 ‼️
4 weeks ago
EEG-Lechtal

ℹ️ Einladung zum 𝗘𝗘𝗚-𝗜𝗡𝗙𝗢𝗔𝗕𝗘𝗡𝗗 ℹ️
Kommt gerne vorbei und erfahrt mehr über die Erneuerbare Energie Gemeinschaft Lechtal. ♻️
See MoreSee Less

ℹ️ Einladung zum 𝗘𝗘𝗚-𝗜𝗡𝗙𝗢𝗔𝗕𝗘𝗡𝗗 ℹ️
Kommt gerne vorbei und erfahrt mehr über die Erneuerbare Energie Gemeinschaft Lechtal. ♻️
4 weeks ago
EEG-Lechtal

Artikelempfehlung: Lechtaler starten in die Energiewende: Energiegenossenschaft gegründet
tt.com/go/30826128
See MoreSee Less

Artikelempfehlung: Lechtaler starten in die Energiewende: Energiegenossenschaft gegründet
https://tt.com/go/30826128
Load more